0

Kinderfahrradanhänger Test: Wie findet man das passende Modell?

Wenn Sie Kinder haben, werden Sie früher oder später über die Anschaffung eines Kinderfahrradanhängers nachdenken.

Bevor Sie jedoch in einen Laden gehen, um einen entsprechenden Fahrradanhänger zu kaufen, lohnt es sich zu überlegen, welche Eigenschaften der Kinderfahrradanhänger haben soll. Es ist wichtig, zu wissen, wofür und wie der Fahrradanhänger verwendet wird.

Es gibt viele Arten von Fahrradanhängern, in verschiedenen Größen und Formen. So gibt es Fahrradanhänger, die gleichzeitig als Kinderfahrradanhänger benutzt werden können. Daher ist es ratsam, sich einen entsprechenden Kinderfahrradanhänger Test anzuschauen.

Im Folgenden finden Sie einige charakteristische Merkmale von Fahrradanhängern:

1. Schwenkrad am Anhängerarm
2. Blockierbares, drehbares Rad
3. Feststehendes Joggingrad
4. Schwenken möglich

Ein Schwenkrad ist auf allen Burley-, InSTEP- und Schwin-Modellen erhältlich. Das blockierbare dritte Rad ist auf Chariot Chinook-Modellen vorhanden. Das feststehende Joggingrad ist bei Croozer und Chariot-Modellen erhältlich.

Das Schwenken mit drei Rädern auf Rahmen ist auf Schwinn Joyrider, Via Velo und Croozer-Modelle verfügbar. Das Schwenken mit vier Rädern auf Rahmen ist mit allen Modellen von Joovy und Chariot möglich. Einige Modelle bieten auch Umbausätze an. Dies sind zum Beispiel Chariot und Burley-Fahrradanhänger.

Ein weiterer wichtiger Faktor vor dem Kauf eines Kinderfahrradanhängers ist die Größe des Anhängers. Sie sollten die Entscheidung auf der Grundlage der Anzahl der Kinder und ihrem Alter vornehmen.

Bei der Größe des Fahrradanhängers lohnt sich auch ein Blick auf sein Gewicht. Im Allgemeinen bieten Modelle von Chariot Modell den besten Kompromiss zwischen Gewicht und Stabilität.

Die meisten Fahrradanhängersind verfügen über eine Vielzahl von Abdeckungen, um Ihr Kind sicher und warm bei starkem Regen oder vor Kälte zu schützen. Diese Abdeckungen sind meist regenabweisend, wasserdicht sowie mit wasserdichten Reißverschlüssen ausgestattet.

Burley und Chariot bieten wasserdichten Wetterabdeckungen an, auch Chariot-Modelle verfügen über unterschiedliche Regenabdeckungen. Babys oder Kleininder sollten jedoch nicht in Kinderfahrradanhängern transportiert werden. Zwar sind viele Modelle gute gepolstert und mögen einen gewissen Schutz für Ihr Baby bieten. Doch der Sicherheitsgrad, der für Babys und Kleinkinder gegeben sein muss, ist bei gewöhnlichen Fahrradanhängern einfach nicht vorhanden.

Anhänger von Chinook bieten die Möglichkeit, einen Kinderautositz im Anhänger unterzubringen. Allerdings müssen Sie selbst wissen, ob Sie Ihr kleines Kind einem Kinderfahrradanhänger anvertrauen wollen.

Beim Kauf sollte man also stets auf die Vorgaben des Herstellers achten: Insbesondere auf das maximal zulässige Gewicht. Viele Kinderfahrradanhänger sind für zwei Kinder konzipiert, allerdings nur für Kinder bis zu einer gewissen Größe – diese muss also unbedingt beachtet werden. Andernfalls wird es für die Kinder unkomfortabel, was sie Ihnen lautstark zu verstehen geben werden.

Ein Test von Kinderfahrradanhängern ist vor dem Kauf also ein absolutes Muss.

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*